Nach etlichen Stunden Vorbereitung verwandelte sich der Boxberg in Gotha am 31.07.2022 von einer Galopprennbahn, die nicht länger genutzt wird zu einer Zeltstadt mit ca. 16.500 Royal Rangers als „Einwohner“. Allein unser Stamm (mit Unterstamm Brandenburg an der Havel) reiste mit über 50 Rangern an!

Im Herzen unserer Zeltstadt befand sich der sogenannte „Makan“, eine Arena, in der zu den Abendveranstaltungen alle Teilnehmer Platz fanden. Dort gab es ein abwechslungsreiches Programm, welches unter anderem ein Ranger-Orchester und ein mitreißendes Live-Theaterstück über die Reisen des Marco Polo beinhaltete.

Die verschiedenen Kulturen, die Marco Polo auf seinen Reisen kennenlernen durfte, dienten auch als Grundlage für die Einteilung des Camps. Unser Stamm war beispielsweise der Kultur der Mongolen zugeteilt. Das bedeutete, dass wir die Chance hatten, echte mongolische Ranger kennenzulernen. Sie zeigten uns nicht nur ihre traditionelle Kleidung, sondern auch Tänze und Musik! 

Ein Highlight war außerdem der Marco Polo Run, bei dem sich die Teilnehmer durch viele Schlammlöcher und Hindernisse durchkämpfen mussten (natürlich freiwillig).

Zudem gab es am letzten Abend prominenten Besuch im Makan. Die O’Bros sorgten mit einem unangekündigten Konzert für Euphorie bei tausenden Campteilnehmern.

Am 07.08.2022 wurden alle Kräfte noch einmal gebündelt, um die vielen Zelte und Campbauten abzubauen und den Platz ganz nach Rangerart ordentlicher zu verlassen, als wir ihn aufgefunden hatten.

Mehr Fotos gibt’s hier: Galerie

Und hier gibt’s Videos: Videos

Schreibe einen Kommentar